JAHRESRÜCKBLICK


PROJEKTE 2017

Sensibilisierung in Schulen

 

Am 25.5.2017 durften wir dank der Susy Utzinger-Stiftung und "Straycoco" eine 1. Schulklasse in Fieri das Aufklärungsbüchlein betreffend dem korrekten Umgang mit Hunden übergeben. Die Schüler hatten grosse Freude an dieser Sensibilisierungsmassnahme. Dr. vet. A. Limoj hatte an diesem Tag zwei Welpen mitgebracht. Hierbei stand die Aufklärung mit diesen kleinen Wesen im Vordergrund. Der Anlass wurde von der Schule sehr positiv aufgenommen und schreit nach vielen Wiederholungen. Wir danken Erza Cermjani für die Übersetzung des Büchleins.


OIPA International

 

Seit Mai ist JETA Tier und Mensch ein offizielles Mitglied der OIPA International. Dies ist eine grosse Stiftung welche weltweit tätig ist und ihren Sitz in Italien hat. Je grösser unser Netzwerk, desto gezielter können wir in der Zukunft arbeiten.


Die 1. Adoption

 

Am 3.5.2017 durften wir mit grosser Freude die 1. Adoption eines Hundes in Fieri vermitteln. Ein gutes Zeichen welches in die richtige Richtung deutet. Je mehr Hunde ein gutes zu Hause finden, umso besser. Wir wünschen Luna alles Gute mit ihrem neuen Herrchen!


Sensibilisierungsprojekt in Lezha  April 2017

 

Arta Uku, eine engagierte und motivierte Tierschützerin, unterstützt uns beim Projekt in Lezha. Sie ist wohnhaft in Mailand/IT. Ihr Geburtsort ist jedoch Lezha. Sie verwaltet die Facebookseite "SOS Animali Lezha und hilft den Streunern von Albanien wo sie nur kann. Arta Uku ist sich bewusst, dass diese Arbeit alleine sehr viel Energie kostet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, viele Menschen zu motivieren umso den Streunern zu helfen. 

 

Die Organisationen unseres ersten Sensibilisierungs-Projektes wurde von Artenis Limoj von "JETA Tier und Mensch" in Zusammenarbeit mit Arta Uku von "SOS Animali Lezha " durchgeführt. Das Projekt wurde von unserem Verein kontrolliert und überwacht. Auch wurde die Stadt Lezha in die Pflicht genommen und Ihr Aufgaben zugeteilt. Mit viel Freude durften wir dieses Projekt vom 8.04.-24.04.2017 begleiten und 50 Strassenhunde kastrieren oder sterilisieren. 

 

Dieses Projekt hat gezeigt, dass die Zusammenarbeit der Stadt Lezha mit SOS Animali Lezha und unserem Verein gut geklappt hat. Herzlichen Dank an Arta Uku "SOS Animali Lezha "für ihren Durchhaltewillen und  die tolle Zusammenarbeit.

 

Arta Uku  "SOS Animali Lezha " hat bereits das 2. CNV Projekt mit Dr.Vet Artenis Limoj durchgeführt und dies  am 15.08.2017  abgeschlossen.  Weiter so, nur gemeinsam sind wir stark!

50 Hunde Projekte in Lezha/Albanien

 

Kastrationen & Sterilisationen


Sensibilisierungsmassnahmen Fier/Albanien

 

In der Stadt Fieri geben wir angehenden Tierärzten die Möglichkeit mit unserem Tierarzt Dr. A. Limoj Praktikas zu machen. Für diese Zusammenarbeit benötigen wir die Mitarbeit der Stadt und der Berufsschule des Veterinäramtes von Fieri. 

 

Das Praktikumsmodell fehlt leider gänzlich in ganz Albanien. Die Tierärzte lernen zurzeit nur die Arbeit an und mit Nutztieren. Das Fachwissen im Umgang mit Haustieren wie z.B. Hunden, Katzen, Kaninchen kommt in der Ausbildung viel zu kurz oder gar nicht vor.

 

Das Projekt hilft die Veterinäre besser zu sensibilisieren, ihren Umgang mit den Tieren und auch ihr Know-How der Arbeit zu verbessern. Die Arbeit mit Tieren soll nicht nur Business sein, sondern den gegenseitigen Respekt zwischen Mensch und Tier födern. Die Veterinäre sollen besser geschult werden. Das Tierrecht ist immer  100% zu respektieren. Die Veterinäre sollen in Zukunft nicht nur Tierärzte sein, sondern auch als Tierschützer und Schulungspersonen Ihre Aufgabe ausüben.

 

So ergibt sich eine gute Symbiose zwischen Volontäre, tierliebenden Menschen und Tierärzten.

Diese Sensibilisierung ist ein wichtiges Ziel von "JETA Tier und Mensch".


Hilferuf von "Protect me Albania" für die Finanzierung und Durchführung dieses Projektes in Vlore

 

Seit September 2016 wartet "Protect me" in Vlore/Albanien auf das versprochene Geld der Stadt Vlore um Kastrationen/Sterilisationen der Strassenhunde umzusetzen. Doch bis jetzt ist noch immer kein Geld in Sicht. Die ersten 6 Hündinnen konnte "Protect me" vom Spendengeld selber finanzieren. Für die nächsten 10 Hunde und 6 Katzen werden wir von "JETA Tier und Mensch" unterstützend zur Seite stehen.

 

Die Operationen werden durch Dr. vet. Artenis Limoj und seinem Team am Donnerstag dem 09.02.2017 vorgenommen. Die Pre-operative Behandlung wird durch das Team von "Protect me" sichergestellt und durch Dr. vet. Artenis Limoj überwacht.


Vereinsversammlung 28.01.2017

Unser oberstes Ziel ist es mit weiteren Projekten 300 Hunde in Albanien zu kastrieren. Die Liegenschaft und der Arzt sind vorhanden. Jetzt liegt es an den Spendengeldern wie viele Hunde dann tatsächlich kastriert/sterilisiert werden können. Zusätzlich streben wir eine erhöhte Sensibilisierung der albanischen Bevölkerung in Sachen Tierschutz an.


1. Projekt in Durres/Albanien

 

Dieses Projekt wurde von "I love animals Durres" organisiert und geführt. Dr. Eror Zylyftari hat eine hervorragende Arbeit geleistet und wir sind sehr froh ihn kennengelernt zu haben.

 

Die Qualität der Tierarztes ist enorm wichtig um erfolgreiche Projekte durchzuführen. Das Projekt wurde von Ditika Küng finanziert. Herzlichen Dank!

 

So und nur so sollte eine professioneller Veterinär arbeiten.  Umso wichtiger für Strassenhunde!

Beispiel von Dr. Eror Zylyftari


2. Projekt in Durres/Albanien

 

Dieses Projekt wurde mit Hilfe von Ditika Anne Küng, "I love Animals" und Dr. Vet. Eror Zylyftari durchgeführt.

Projekt Sterilisationen & Kastrationen in Vlore/Albanien

 

Dieses Projekt wurde mit Hilfe von "Protect me Albania" durchgeführt.


Projekt Fütterungen in Fieri/Albanien

 

Ein sehr kalter Winter in Fieri wurde tapfer überstanden.


Fieri/Albanien 2017

 

Die CNVR Projekte, zwei Spendenfahrten nach Albanien sowie weitere Sensibilisierungsmassnahmen wurden in diesem Jahr durchgeführt.


StrayCoco & JETA Tier und Mensch 2017

 

"Straycoco", welche ebenfalls eine Hilfsorganisation für Tiere ist, hat ein CNVR Projekt an "JETA Tier und Mensch" gesponsert.