Patenschaft


 

Mehr als 80 Hunde sind in den Zwischenstationen von JETA Tier und Mensch und warten auf die Adoption. Dies sind Hunde, die entweder verlassen oder als Notfall für eine lange Zeit behandelt wurden und ihr Territorium während dieser Zeit verloren. Um diese Hunde zu schützen, dürfen sie bei uns bleiben und werden mit Nahrung versorgt. Der Feed ist die größte Ausgabenposition, die der Verein monatlich hat. Bitte unterstützen Sie uns dabei.

Das Sponsoring deckt die monatlichen Futter- und jährlichen Impf- und Entwurmungskosten. Mit CHF 30.- pro Monat können Sie Pate eines unserer Schützlinge werden und deren Pflege bis zur Adoption sicherstellen.

 

Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte unter:  verein@jetatierundmensch.ch

 

Wir suchen einen Paten / eine Patin


Billy aus Fieri

 

Billy wurde im Alter von einem Monat von einem Obdachlosen gefunden. Sein Bein war gebrochen und musste zweimal operiert werden.

 

Mittlerweile geht es ihm gut und nun freut er sich auf seinen Paten.  Billy und Gilla sind momentan auf einer Pflegestelle, da wir in Fieri keine Auffangstation haben. Billy hat noch einige Behandlungen vor sich betreffend seinem Bein und Hautproblemen.  

 

Kontaktiere uns und werde Pate von Billy mit CHF 30.- pro Monat bis zur Adoption.

 

Wir bedanken uns im Namen von Billy!

 

verein@jetatierundmensch.ch


GINNY AUS GOLEM

 

Ginny hat eine sehr traurige Geschichte. Sie wurde von Ortisa im Regen auf der Srasse angebunden gefunden. Abgemagert und krank.

 

Als Ortisa sie zur unserem dvm Eror Zylyftari gebracht hat, wurde Ortisa wegen Diebstahl von der Polizei verhaftet. Jenny Müller, Vereinspräsidentin, war gerade vor Ort und hat Ortisas Unschuld zum Glück beweisen können, so dass sie von der Polizei freigelassen wurde. 

 

Nach diesem riesen Missverständnis sollte die Besitzerin die Hündin bei dvm Eror Zylyftari abholen und sie registrieren lassen, damit Ginny nicht nochmals das Gleiche widerfährt.

 

Bis 14.05.2021 hat sich die sogenannte Besitzerin von Ginny, trotz einigen Telefonaten und Kommunikation unsererseits, nicht gemeldet. Wir wissen auch warum: Sie will Ginny nicht auf ihren Namen registrieren, denn so wird sie vom Gesetz nicht belangt, wenn Ginny etwas zustosst.

 

Darum wünschen wir uns für Ginny, dass jemand für sie denkt wie eine Familie. Ihr Behandlungskosten sind noch offen, denn sie hatte einen Tumor und musste mit Chemotherapie behandelt werden. Wir wollen Ginny eine für immer Familie im Ausland schenken, die Erfahrung mit Boxer hat. Sie ist Kastriert und Geimpft. 


Sissi aus Durres die mit einem offenen Hals gefunden wurde. 


Leo aus Durres

 

Der arme Kerl war Knochen und Haut als wir ihn gefunden haben. Seine Wunde am Hals war sehr tief und brauchte lange bis sie zugegangen ist. 

Leo ist bereits ab Dezember zum Ausreisen, den er ist gesund und hat bereits den Titertest. 

 

Leo ist sehr anhänglich und kommt gut mit seine Artgenossen aus. 

Bei den Katzen haben wir es nicht probiert. Bitte bei interesse uns Kontaktieren und Leo die Möglichkeit geben, dass doch noch gute Familie gibt. Wir vermuten dass Leo angebunden war als Hirtehund und aus Hunde die Kette kaput gemacht hat und davon gelaufen ist.

 

Der Halsband war ganz tief drin im Hals. 

Gibt Leo die Hoffnung und rettet Leben. 


Paten